Bildarchiv 1880 - 1920

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entschloss sich die norddeutsche Provinz der Redemptoristen, wie andere Orden auch, eine eigene Schule zur Heranbildung des Ordensnachwuches zu eröffnen, ein sogenanntes Juvenat. Der Kulturkampf machte jedoch eine Grüdung auf deutschem Boden unmöglich. Die Ordensprovinz besaß damals schon in dem grenznahen holländischen Städtchen Vaals bei Aachen ein kleines Kloster in der Kerkstraat. Da es für die Aufnahme eines Schulbetriebes nicht geeignet war, sah man sich nach einer größeren Unterkunft um und fand sie in einem Landgut etwas außerhalb von Vaals, "Haus Esch" genannt. Dort wurde am Sonntag, dem 2. Mai 1880 das Juvenat, das den Namen "Collegium Josephinum" erhielt, feierlich eröffnet. Als nach drei Jahren der Pachtvertrag auslief und nicht zu erträglichen Konditionen verlängert werden konnte, entschloss sich die Provinz zu einem Anbau im Vaalser Kloster in der Kerkstraat. Hier entwickelte sich das Juvenat zu einem blühenden Unternehmen mit zeitweilig an die 100 Schülern.

Die hier gezeigten Bilder sind natürlich nur der Anfang einer Bilddokumentation. Ergänzungen und Korrekturen z.B. hinsichtlich der Benennung oder der zeitlichen Zuordnung sind sehr herzlich willkommen und an besten direkt zu richten an P. Peter Niesemann, Mail: niesemann@cojobo.de