Von innerer Haltung und Widerstand - Lesung mit Dr. Manfred Lütz

10.03.2022 22:37 von Thomas Wilbert

Erstmals seit langer Zeit wieder eine Abendveranstaltung am CoJoBo, und was für eine! Auf Einladung der CoJoBo-Stiftung gab sich kein geringerer als Dr. Manfred Lütz, bundesweit bekannter Arzt, Buchautor und Ehemaliger unserer Schule, die Ehre, um aus seinem Buch „Als der Wagen nicht kam - Eine wahre Geschichte aus dem Widerstand“ zu lesen, das auf der Autobiographie seines Großonkels Paulus van Husen fußt.
Das Buch zeugt von dem aufregenden Leben eines deutschen Staatsdieners im besten Sinne und zeitweiligen Soldaten, der, im Kaiserreich geboren, unmittelbar die Wirrungen seiner Zeit auf höchster Verwaltungsebene miterlebt und mitgestaltet hat. Aus einer inneren, christlich geprägten Haltung heraus stand er dem NS-Regime kritisch gegenüber, bis er schließlich im direkten Umfeld des Kreisauer Kreises und Stauffenbergs aktiv wurde, was auch ihn als einen Mitverschwörer ins Konzentrationslager und später ins Gefängnis Plötzensee brachte, wo er von der Roten Armee befreit wurde.
In seiner Lesung strich Dr. Lütz aber nicht nur die charakterliche Festigkeit Paulus van Husens heraus. Er zeigte auch dessen humorvollen Blick auf seine Zeit und die feine Beobachtungsgabe, mit der er das Geschehen verfolgte und kommentierte. Insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung, die vom zahlreich versammelten Publikum mit lang anhaltendem Applaus honoriert wurde.
Ein ganz herzlicher Dank geht an Herrn Dr. Lütz, der uns ganz selbstlos zur Seite stand und damit für ein echtes Highlight in unserem Jubiläumsprogramm sorgte. Dank geht aber auch an die zahlreichen Spender, denn am Ende der Veranstaltung ging ein Erlös von über 600,- € in unsere Geigenkästen, den wir den Redemptoristen in der Ukraine zur Verfügung stellen, die sich intensiv um die Versorgung der Kriegsflüchtlinge in ihrem Land kümmern.
 

Zurück