Realschulabschluss 2005

02.07.2005 19:28

59 Realschüler der bisherigen Klassen 10 erhielten am 2. Juli im Rahmen einer gelungenen Feier ihre Abschlusszeugnisse. Begonnen hatte der Abschiedstag mit einer von den Schülern der 10b vorbereiteten Eucharistiefeier in der Klosterkirche, die der Schulträger, Pater Provinzial Hermann ten Winkel, zelebrierte. In der Predigt erklärte P. Niesemann mit der Fabel von den jungen Dachsen, was Erziehung nicht bewirken soll. Beim anschließenden Festakt in der von den Eltern der Abschlussklassen ungemein festlich geschmückten Aula hielt Konrektor Heinz Weber die Festrede und erinnerte die scheidenden Schüler für die Zukunft an ihr Selbstwertgefühl.
Im Namen der Schule dankte Herr Weber den Schülern und ihren Eltern für ihr Vertrauen und ihr Engagement. Ein besonderer Dank gebührte dem langjährigen Schulpflegschaftsvorsitzenden und Festorganisatoren, dem dreifachen Schülervater Karl Josef Alfter. Pater Provinzial überreichte ihm für seine Verdienste das Wappenkreuz der Redemptoristen, P. Niesemann schenkte ihm ein Fotoalbum mit Erinnerungsbildern, und die Lehrer revanchierten sich für die langjährige Unterstützung mit einer Kiste Wein.
Die Eltern und Schüler ihrerseits bedankten sich bei ihren Lehrern, speziell bei der zur "Schulmama" ernannten Sekretärin, Frau Bayer, sowie bei ihren Klassenlehrern Frau Kehlert und Herrn Wiesner.
Die Klassenband der 10a mit dem bedeutungsvollen Namen "Lost Talents" lockerte mit ihrem ersten und vermutlich auch letzten Auftritt die Feier ab. Und zum Abschluss sang die ganze Feiergemeinde mit Tränen der Rührung in den Augen das irische Segenslied "Möge die Straße uns zusammenführen".
Den Ausklang bildete das reichhaltige Büffet, das traditionsgemäß die Eltern der Klassen 10 organisiert und die Eltern der Klassen 9 zubereitet hatten.

Zurück