Wie in Norwegen nachhaltiger Umweltschutz praktiziert wird

03.05.2022 08:38 von Thomas Wilbert

Bericht von der Erasmus+ Exkursion nach Farsund

Frau Löcke, Frau Raabe und Herr Dr. Schöndube haben Im Rahmen eines Erasmus+-Programms vom 24. bis zum 30.04 2022 in Farsund/Südnorwegen an einem Nachhaltigkeitsprojekt der Ungdomsskole teilgenommen.

Die Lehrerin Agnethe Salvesen hat mit den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 8 bis 10 im Rahmen einer Projektwoche die durch Plastik verursachte Umweltverschmutzung der Nordsee untersucht. An dem Projekt war die gesamte Schulgemeinde beteiligt.

Auf dem Programm standen neben einleitenden Fachvorträgen aus Politik, Forschung und Industrie die Besichtigung einer Mülltrennungsanlage, einer biologisch-ökologischen Lachsaufzucht, eines nachhaltig strukturierten Wärmekraftwerks, dessen überschüssige Energie für die angrenzende Steinbuttaufzucht genutzt wird.

Die Schüler/innen haben sich in den letzten Wochen bemüht, nachhaltig zu leben (u.a. kein Plastik zu kaufen, sich biologisch nachhaltig zu verpflegen, Energie angemessen und sinnvoll zu nutzen, Wasser nicht unnötig zu vergeuden).

Sie haben Meeresfische seziert und auf Mikroplastik hin untersucht, Müll am Strand und in der Stadt gesammelt, professionellen Tauchern geholfen, Müll aus dem Meer zu bergen, haben den Müll an der Hafenmole aufgeschichtet und so – in Anwesenheit des Bürgermeisters und der Öffentlichkeit - auf die Bedrohung der Umwelt aufmerksam gemacht, um zu einem Umdenken anzuregen. Die Schüler/innen haben sich damit auseinandergesetzt, in welchem Maß Müll die Umwelt belastet, wie Müll wieder verwertet werden kann, haben den Müll künstlerisch und handwerklich verarbeitet.

Im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung sind die Ergebnisse den Eltern und der Öffentlichkeit vorgestellt worden, das beste Team ist gekürt worden. Am letzten Tag sind die Schüler/innen der benachbarten Grundschule eingeladen worden, um das Projekt in spielerischer und informativer Hinsicht kennenzulernen. Die gesamte Woche ist von einem Team des norwegischen Fernsehens begleitet und in einem Film ausgestrahlt worden.

Frau Raabe hat mit Unterstützung von Frau Löcke den Besuch in Farsund umfassend vorbereitet. Jetzt ist es an uns, die vor Ort gesichteten Ergebnisse für unsere Schule und unser Umfeld zu nutzen. In der täglichen Rückschau sind bereits sinnvolle Projekte angedacht worden.

 

Zurück