Medienscouts im Einsatz: Smartphone-Führerschein am Safer Internet Day

09.03.2020 00:00 von Thomas Wilbert

files/images/news/2020/03/Safer Internet Day 2020/Image.jpegWas kann man anlässlich des Safer Internet Day machen? Diese Frage haben wir Medienscouts uns gestellt. Das Thema sollte praktisch und alltäglich, aber zeitlich umsetzbar und leicht verständlich sein. Besonders der praktische Nutzen stand für uns im Vordergrund. Daher haben wir uns für das Thema Smartphone entschieden.

Am Dienstag, den 12.02.2020, konnten Schüler der Klassen 5 bis 9 in den großen Pausen unsere Stationen im Klausurraum mit ihrem Smartphone bearbeiten. Dazu bekam jeder Schüler einen Laufzettel, auf dem die Stationen abzuhaken waren. Um den Smartphone-Führerschein zu erhalten, musste jeder Schüler alle Stationen bearbeiten und den ausgefüllten Laufzettel abgeben.

An der ersten Station konnten die Schüler einen Handycheck durchführen. Die Schüler wurden unter anderem getestet, ob sie eine AntiVirus App installiert haben und die IMEI (=Seriennummer) ihres Handys herausfinden können. 

An der nächsten Station sollten die Schüler ihr Smartphone besser kennenlernen, in dem sie zum Beispiel ein Sprachmemo aufnehmen und sich eine eigene Herausforderung ausdenken sollten.

Durch die Videos an der dritten Station wollten wir die Schüler nachdenklich über ihre Apps stimmen, damit ihnen bewusst ist, wie und warum ihre Daten abgefischt werden. Außerdem wollten wir ihnen vermitteln, wie sie sich gegen Datenklau schützen können.

Der Passwortcheck an der nächsten Station löste bei fast allen Erstaunen aus, wie unsicher ihre Passwörter sind. Die meisten Passwörter wären von einem handelsüblichen Computer in wenigen Sekunden geknackt worden. Es entwickelte sich aber auch eine rege Freude am Erfinden von sicheren Passwörtern.

An der letzten Station durften die Schüler ihr eigenes sicheres Smartphone der Zukunft designen, wobei sie das Wissen der vorherigen Stationen einfließen lassen und eigene Features erfinden sollten.

Abschließend wurde ihnen feierlich ihr eigener Smartphone-Führerschein überreicht. Damit haben sie gezeigt, dass sie ihr eigenes Smartphone unter Kontrolle haben.

Die Atmosphäre war von Anfang an angenehm und anregend. Die Schüler hatten viel Spaß und es ergaben sich lebhafte Gespräche. Wir hatten einen so hohen Andrang, dass wir teilweise mit dem Ausfüllen der Smartphone-Führerscheine nicht mehr nachkamen. Zudem kamen viele Schüler in beiden Pausen, weil sie unbedingt alle Stationen absolvieren wollten.

Wir hoffen, euch auch bei unserem nächsten Projekt begrüßen zu dürfen. Denn im Internet gibt es vielen Gefahrenquellen.

 

Benedikt Kaiser und Arndt Witzki (9b)

Zurück