Fördern und Forschen: Mathe am CoJoBo

01.10.2020 18:04 von Uwe Neffgen

Zusammenarbeit mit der Uni-Bonn

files/images/news/2020/10/Mathe/MatheFoerdergrund1.jpg

Während Dreisatzaufgaben, die in einer Klassenarbeit zu lösen waren, besprochen werden, fragt der Lehrer: „Warum hast Du denn gar nichts hingeschrieben?“ - Die Antwort: „Ich sehe da immer 1000 Zahlen und ich weiß gar nicht, was ich damit machen soll.“

oder:

„Wie viele Minuten hat eine dreiviertel Stunde?“ Nach längerer Überlegung antwortet der Schüler: „15 Minuten.“

Kommt Ihnen das bekannt vor? Fällt die Konzentration in Mathe schwer? Braucht das Ausrechnen sehr lange? Werden gelernte Themen wieder vergessen?…

Seit drei Jahren beschäftigen wir uns am Collegium Josephinum mit diesen Fragen intensiver. In Kooperation mit PD Dr. Käser vom Institut für Psychologie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn entwickeln wir konkrete Handlungsansätze zum Thema Rechenstörung.

„Statistisch finden sich in jeder Schulklasse Kinder mit Rechenstörung. Unbehandelt ergeben sich im Verlauf gravierende Folgen für die Bildungs- und Persönlichkeitsentwicklung.“

Begleitend fanden entsprechende Fortbildungen für die Mathematik unterrichtenden Lehrenden statt.

In der Anlage haben wir Informationen zu dieser Arbeit zusammengestellt. 

Zurück