Exciting physics

30.09.2019 22:04 von Thomas Wilbert

Anbei ein Bericht unserer beiden Schüler Jonas Mandt (8a) und Raffael Hübner (7a) über ihre Teilnahme am Wettbewerb "Exciting physics 2019" in Bonn. Dem Betreuer, Herrn Picard, sowie den Schülern sei an dieser Stelle herzlich gedankt.

EXCITING PHYSICS 2019

von Raphael Hübner (7a) und Jonas Mandt (8a)

Am Anfang des Schuljahres 2018/19 wurden mein Freund Jonas Mandt und ich auf ein Plakat aufmerksam, welches unser Physiklehrer, Herr Picard, im Unterricht vorstellte. Es handelte von „exciting physics 2019“. Das ist ein Schülerwettbewerb, der im Rahmen der „Highlights der Physik 2019“ vom 18.09. bis 20.09.2019 auf dem Münsterplatz in Bonn stattfand.

Wir wussten schon sehr früh, welches Thema uns interessierte. Darum hatte uns Herr Picard sehr früh angemeldet. Wir erhielten die Startnummer 10 für unsere Herausforderung, eine 1 Meter lange Papierbrücke zu bauen.

Eine Woche später begannen wir die ersten Ideen umzusetzen. Indem wir immer neue Ideen und neue Falttechniken ausprobierten und verwendeten, haben wir unsere Papierbrücke ständig verbessert. So ging ein Jahr sehr schnell vorbei. Auch unsere Helfer aus Lego fanden ihren Platz auf der Brücke.

Dann kam der Tag der Entscheidung. Wird unsere Brücke den Anforderungen der Jury genügen können? Wird sie der Jury optisch gefallen? Und werden wir heute mit einem Preis nach Hause gehen können oder uns nächstes Jahr erneut den Anforderungen stellen? Diese und viele andere Fragen jagten uns durch den Kopf.

Am 18.09.2019 war es dann soweit. Wir meldeten uns im Veranstaltungszelt an und bekamen ein Wettbewerbsshirt. Daraufhin legten wir unser gefaltetes Ergebnis in dem Veranstaltungszelt ab und nutzten die freie Zeit, uns auf dem Physikfestival umzusehen. Neben verschiedenen Infoständen gab es auch eine Showbühne. Somit verging die Zeit bis zur Bewertung der Brücken wie im Fluge.

Um 12:30 Uhr konnten wir endlich unsere Brücke der Jury präsentieren. Es wurde besonders auf das Gesamtgewicht (möglichst leicht), die Stabilität (Tragfähigkeit: ein Kilo eine Minute lang) und die Nutzbarkeit der Brücke (Überquerung durch eine H0-Modelleisenbahn) geachtet. Nachdem die Jury unsere Brücke betrachtet und bewertet hatte, konnten wir die freie Zeit bis zur Siegerehrung am Nachmittag zur Stärkung nutzen.

Als Hauptgewinn winkte ein Amazongutschein im Wert von 100,--€ und weitere kleine Preise sowie eine Tombola. Doch leider konnten wir mit unserem Ergebnis keinen Preis nach Hause tragen. Dafür gingen wir jedoch mit zusätzlichem Wissen, unserer ersten Wettbewerbserfahrung und dem festen Entschluss, nächstes Jahr in Würzburg wieder dabei zu sein, nach Hause.



 

Zurück